Was macht ein Maurer?

Was macht ein Maurer für Ihr Bauvorhaben in höchster Qualität

Maurerarbeiten in Berlin und Brandenburg in höchster Qualität zum fairen Preis.

Jetzt einfach anrufen und unverbindlich informieren und beraten lassen unter

Telefon 030-55 27 84 05

Was macht ein Maurer
Was macht ein Maurer

Die meisten Menschen denken bei einem Maurer sofort einen Bauhandwerker, der mit Kelle, Wasserwaage und Hammer Stein auf Stein setzt und so Mauern hochzieht.

Dabei ist der Beruf des Maurers viel umfassender und vor allem von einer sehr hohen Verantwortung geprägt.

Nachfolgend beschreiben wir daher den Aufgabenbereich von Maurern.

So erhalten Sie ein Gefühl für die hohe Fachkompetenz von Maurern.

Was macht ein Maurer – ein Handwerksberuf mit echter Tradition

Den Beruf des Maurers gibt es im Prinzip schon, seit die Menschen Häuser bauen.

Das ist nachweislich mindestens 7.500 vor Christus schon der Fall gewesen.

Aus dieser Zeit stammen entsprechende Ruinen, bei denen Lehmziegel verwendet worden waren.

Die Römer kannten dann neben verschiedenen Bausteinen auch unterschiedliche Mörtel wie beispielsweise Opus Caementum.

Dieser Mörtel bestand aus Ziegelschrot (Caementum), einem Bindemittel (Mortar, woraus sich später Mörtel herausbildete) und Wasser.

Dabei hatten auch schon die Römer verschiedene Mörtel, die für unterschiedliche Steine (Natursteine wie Kalkstein, handwerklich hergestellte Steine wie Ziegel) zur Verfügung standen.

Was macht ein Maurer: Maurer war schon immer ein anspruchsvoller Beruf

Das deutet schon an, dass die Materialien und Baustoffe, mit denen Maurer heute arbeiten, noch deutlich komplexer geworden sind.

Maurer besitzen also grundsätzlich eine fundierte Ausbildung in Werkstoff- und Materialkunde.

Aber damit nicht genug. Während der Rohbauphase ist der Maurer der Hauptbauwerker auf der Baustelle.

Auf vielen seiner Arbeiten basieren darauf aufbauende Gewerke wie Zimmererarbeiten (Dachstuhl), Wasser- und Elektroinstallation und andere Gewerke.

Es ergeben sich quasi Schnittstellen zu anderen Gewerken. Damit diese entsprechend ausgeführt werden können, schafft der Maurer praktisch die Voraussetzungen.

Was macht ein Maurer: Weitere Berufsbilder wurden in das Tätigkeitsfeld des Maurers integriert

Was macht ein Maurer - Maurermeister
Was macht ein Maurer – Maurermeister

Dieser maßgebliche Arbeitsumfang ist aber auch dem Spektrum sämtlicher Arbeiten geschuldet, die ein Maurer heute durchführt.

Denn ein Maurer mauert nicht nur ausschließlich Stein auf Stein. Zahlreiche andere Arbeiten liegen ebenfalls im Aufgabenbereich des Maurers.

Erst 1998 wurde eine Anpassung des Ausbildungsberufs Maurer durchgeführt.

So sind die bis dahin eigenständigen Berufe Stahlbeton- und Betonbauer sowie Schornstein- und Kaminbauer in den Bauberuf Maurer seither integriert.

Neben der eigentlichen Maurertätigkeit mit Bausteinen wären also noch Beton- und Stahlbeton-, Estrich- und Verputz- sowie Abdichtungs- und Entwässerungsarbeiten hervorzuheben, die allesamt von Maurern durchgeführt werden.

Was macht ein Maurer: Mindestens in der Rohbauphase der tragende Bauhandwerker

Dazu kommen noch grundsätzliche Fachkenntnisse zu Fliesenlegerarbeiten.

Da die Maurer wegen ihrer hervorzuhebenden Rolle insbesondere während der Rohbauphase eine besonders hohe Verantwortung zu tragen haben, spielt auch eine weitreichende Ausbildung in Bezug auf Arbeitssicherheit eine maßgebliche Rolle.

Aus dieser Verantwortung heraus kommt es beinahe schon aus logischer Konsequenz dazu, dass Maurer in der Regel auch den Polier zumindest in der Rohbauphase stellen, der oftmals auch die Arbeiten der mit den Maurerarbeiten direkt verbundenen, anderen Gewerken beaufsichtigt, koordiniert und absichert.

Abgerundet wird dieses komplexe Arbeitsbild des Maurers durch einen hohen Grad an Selbstständigkeit beim Arbeiten, die er mitbringt.

Was macht ein Maurer: Maurer muss man mit Begeisterung sein

Auch das Arbeiten unter Zeitdruck stellt für einen professionellen Maurer kein Problem dar, da auf Baustellen grundsätzlich Zeitdruck bezüglich der Fertigstellung vorherrscht.

Daraus ergibt sich allerdings, dass nicht jeder Mensch wirklich geeignet ist für diesen Beruf.

Aber natürlich gibt es auch den einen oder anderen Maurer, der den Beruf eher aus einer bestimmten Situation heraus (beispielsweise keine anderen Ausbildungsoptionen) erlernt hat.

Was macht ein Maurer: Unserer Bau Handwerker stehen für eine hohe Qualität am Bau

Bei der Auswahl unserer Maurer bezi9ehen wir uns daher nicht nur auf die Leistungen, die während der Ausbildungszeit dokumentiert werden.

Für uns zählen vor allem solche Handwerker, die mit Passion und Begeisterung dabei sind, die einfach Freude an ihrem Beruf haben.

Nur so kann eine hervorragende Arbeitsqualität sichergestellt werden, wie sie eines der hervorstechendes Merkmale unseres Betriebes ist: handwerkliches Geschick in höchster Qualität.

Rufen Sie jetzt einfach Ihren Maurer Berlin an und lassen sich unverbindlich über alle Maurerarbeiten für Ihr Bauvorhaben informieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.